"Die, die dich fürchten, werden mich sehen und sich freuen; denn ich habe auf dein Wort geharrt." (Ps 119:74)




Ist der Heilige Geist Gott?

Kategorie(n): Bibel  

Vor einiger Zeit fragte mich eine Schwester im Herrn, ob ich an die "Trinität" glaubte. Ich war über diese Frage erstaunt, weil ich die Antwort für selbstverständlich hielt. Ein paar Monate später sah ich Videos von einem Bruder im Herrn und war beeidruckt, wie ansprechend sie waren. Doch dann fand ich auf seiner Homepage die Aussage, dass er nicht an die Trinität glaubt. Für ihn ist der Heilige Geist "die Kraft, die den Vater und Jesus zusammenhält". Wieder andere meinten, der Heilige Geist sei Jesus selbst. Verwirrend ... Aber wie immer, finden wir die richtige Antwort in der Bibel!

Ein Gott in Einzahl und Mehrzahl

Schon im 1. Vers der Bibel wird deutlich, dass Gott Einzahl und Mehrzahl in sich vereint. "Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde." (Gen 1:1) Das Verb, "er schuf", steht in der Einzahl, das Wort für Gott in der Mehrzahl.

Etwas später, bei der Schöpfung des Menschen, steht geschrieben: "Und Gott sprach: WIR wollen Menschen nach UNSEREM Bild machen, UNS ähnlich. ... Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bild, zum Bild Gottes schuf er ihn; männlich und weiblich schuf er sie." (Gen 1:26.27) Wieder steht das Verb "sprach" in der Einzahl, aber "wir", "unserem" und "uns" steht in der Mehrzahl.

Als Jesaja eine überwäligende Offenbarung Gottes erlebte, hörte er, wie Gott sprach: "Wen soll ICH senden? Wer wird für UNS gehen?" Auch hier sind wieder Einzahl und Mehrzahl zusammengefasst.

Gott vergleicht sich selbst in der Bibel mit Licht. Auch das Licht kann in DREI primäre Teile unterteilt werden: rot, gelb, blau. Der Regenbogen besteht aus 7 Farben: violett, indigo, blau, grün, gelb, orange, rot. Wir sehen, wie "Licht" aus der "Dreieinigkeit" der primären Farben und aus der "7-fachen Einheit" der Unterschiedlichkeit des Regenbogens besteht. Der "siebenfältige" Geist Gottes wird in Jesaja 11:1-2 offenbart: der Geist Jahwes, der Geist der Weisheit, der Geist des Verstandes, der Geist des Rats, der Geist der Stärke, der Geist der Erkenntnis, der Geist der Furcht des HERRN. Im diesem Geist kam und lebte Jesus, der Messias.

Der Heilige Geist ist eine Person

Unsere Seele wird in 3 Teile eingeteilt: Verstand, Wille, Gefühl. Eine Person ist jemand, der diese 3 Charakteristiken besitzt. Der Heilige Geist ist nicht nur eine Kraft oder eine abstrakte "Gegenwart". Er ist eine Person:

Verstand: Er kann sprechen (Apg 8:29; Apg 11:12; Apg 13:2) und er "erforscht sogar die Tiefen Gottes".

Wille: Er verteilt Gaben "wie er will". (1 Kor. 12:11)

Gefühl: Er kann betrübt werden. (Eph 4:30)

Weil der Heilige Geist einen Verstand, einen Willen und ein Gefühl hat, ist er eine Person. Diese Person ist in unserem Leben aktiv. Sie spricht zu uns (Apg 8:29; Apg 13:2), betet in uns (Röm 8:26) und bestätigt uns, dass wir Kinder Gottes sind (Röm 8:15-16).

Der Heilige Geist ist Gott

In Apg 5:3-4 spricht Petrus zu Ananias: "Ananias, warum hat der Satan von deinem Herzen Besitz genommen, dass du den Heiligen Geist belogen hast? ... Nicht Menschen hast du belogen, sondern Gott!" Den Heiligen Geist zu belügen heißt, Gott zu belügen.

Und in Apg 13:2 spricht der Heilige Geist als Gott in der ersten Person: "Als sie nun dem Herrn dienten und fasteten, sprach der Heilige Geist: Sondert mir Barnabas und Saulus zu dem Werk, zu dem ich sie berufen habe, aus!"

Noch mehr Beispiele, die auch in Gesprächen gut verwendet werden können, sind:

- Das Wort Gottes ist vom Heiligen Geist inspiriert. (2. Tim 3:16)

- Wir sind der Tempel Gottes, weil der Heilige Geist in uns wohnt. (1. Kor 6:19)

- Wer "aus [dem Heiligen] Geist geboren" ist, ist "aus Gott geboren". (Joh 3:5-8; 1. Joh 3:9, 4:7, 5:1, 5:4, 5:18)

Weil der Heilige Geist Gott ist, gebührt es ihm auch, dass wir ihm die Ehre und den Respekt, die ihm zustehen, geben!

Der Vater, der Sohn und der Heilige Geist

Hier sind einige Schritstellen, die belegen, dass der eine und einzige Gott aus 3 Personen besteht, die voneinander unterschiedlich sind:

Als Yeshua kurz vor Seinem Tod zu Pessach sehr ausführlich mit den Jüngern sprach (Joh 12 - 17), redete er öfters von einen "anderen Helfer" zu ihnen. Jesus selbst würde zum Vater gehen, und er würde den Heiligen Geist senden. Dieser "andere Helfer" würde die Jünger lehren und sie an alles erinnern. Wenn der Heilige Geist dieselbe Person wie Jesus wäre, ergebe das überhaupt keinen Sinn. Wieso hat Jesus dann von einer anderen Person gesprochen?

Die Empfängnis des Messias: Gott der Vater hatte Jesus durch Kraft des Heiligen Geistes empfangen lassen. Siehe Luk 1:35.

Auch bei der Taufe von Jesus sehen wir die 3 Personen des einen Gottes in Aktion. Der Sohn wird getauft, der Vater spricht Worte der Annahme (und Identifikation!) über ihn, und der Heilige Geist kommt auf ihn herab. Alle drei Person handeln hier gleichzeitg, und ganz offensichtlich unterschiedlich voneinander. Luk 3:21-22.

Der Dienst des Messias wird durch die Worte des Apostels Petrus zusammengefasst: "Yeshua von Nazareth, wie Gott [der Vater] ihn mit Heiligem Geist und Kraft gesalbt hat, der umherzog, indem er Wohltaten spendete und alle, die vom Teufel überwältigt waren, heilte; denn Gott war mit ihm." (Apg 10:38)

Jesus am Kreuz: "... Messias, der sich selbst durch den ewigen [Heiligen] Geist Gott [dem Vater] als ein tadelloses Opfer dargebracht hat ..." (Heb 9:14)

Bei der Auferstehung erweckte Gott der Vater Jesus in der Kraft des Heiligen Geistes auf.

Und zu Pfingsten lesen wir in Apg 2:33: "Nachdem er [Jesus] nun durch die rechte Hand Gottes [des Vaters] erhöht worden ist und die Verheißung des Heiligen Geistes vom Vater empfangen hat, hat er [Jesus] das, was ihr jetzt seht und hört, ausgegossen."

Wir beten zum Vater, durch den Sohn, im Heiligen Geist.

Für Beziehung erschaffen!

Wie der Vater, der Sohn und der Heilige Geist in alle Ewigkeit in einer Liebesbeziehung zueinander stehen, soll auch unser Leben davon geprägt sein. Sind wir doch erschaffen worden, um erfüllende Beziehungen zu haben: mit Gott und mit anderen Menschen.

In Johannes 17 spricht Jesus über seine Liebesbeziehung zum Vater und betet dafür, dass wir diese wunderbare Einheit mit ihm auch erleben.

Unsere Gemeinschaft ist mit allen 3 Personen des einen Gottes: mit dem Vater und dem Sohn (1. Joh 1:3), und mit dem Heiligen Geist (Phil 2:1, 2. Kor 13:13).

Die Beziehungen innerhalb der Dreieinigkeit helfen uns, zu verstehen, wie wir als Personen mit Gott und miteinander in Beziehung stehen sollen.

So wie Gott mit sich selbst in 3 Personen in Beziehung steht, sollen wir es mit ihm und mit anderen sein.

Lass den Heiligen Geist in Dir wirken!

Das Wirken des Heiligen Geistes ist gewaltig:

Sei für das Wirken des Heiligen Geistes in dir offen! Kannst du seine Stimme hören? Bist du bereit, ihm zu gehorchen und zu tun, was immer er dir sagt? Willst du die Wunder des Herrn sehen? Seine Kraft, seine Zeichen? Lass Gott den Heiligen Geist in dir und durch dich wirken!

Yeshua.at ist ein Dienst zum Aufbau des Leibes Christi (Eph 4:11-16). Wir veröffentlichen Artikel und Videos und veranstalten Vorträge und Seminare. Wir suchen Spender, die uns monatlich finanziell unterstützen!
Gebete und Spenden

Yeshua.at unterstützen
Unsere Bücher

Unser neues Buch!

Bibelquiz / Umfrage
Wem hat Petrus seinen 1. Brief geschrieben? (15)







Suche

116
Artikel
21
Ermutigungen
20
Seminare
15
Videos
© 1996 - 2018 Yeshua.at · QuizTime.live · Ja oder Nein? · Yes or No? · Impressum · Datenschutz · Copyright · Login
י ש ו ע    ה מ ש י ח